Ein Training darf auch Spaß machen!

Mann trainiert im Fitnessstudio und hat keinen Spaß

"Weniger ist manchmal mehr!" Die Optimierung von Körper, Geist und Seele, ja auch die Prophylaxe von Krankheiten darf auch Spaß machen!

 

Wer sich neben Arbeit, Familie und anderen Verpflichtungen, auch noch beim Sport total verausgabt, der handelt gewiss nicht gesundheitsfördernd.

Bewegung und Training soll Spaß machen und nicht zum Kampf werden.

Was nicht bedeuten soll, dass ein Trainingsprogramm nicht anstrengend und fordernd sein darf.

Nach einem Tag im Büro haben Sie vielleicht das Bedürfnis, sich so richtig auszupowern. Dann machen Sie das ruhig. Ein andermal will es Ihr Körper eher ruhig angehen und wünscht sich Ruhe und Entspannung.

 

Vertrauen Sie ruhig Ihrem Bauchgefühl. Ihr Körper wird Ihnen seine Bedürfnisse ganz genau signalisieren - Sie müssen nur genau hinhören! 

Das ganzheitliche Programm bei Rücken College wirkt auf Körper und Seele gleichermaßen. 

Bei Rücken College macht Training Spaß!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0