Der Einfluss der Psyche. Lass Dich nicht von negativen Gedanken steuern.

Deprimierte Frau fasst sich an die Stirn

Rückenschmerzen lassen sich nicht auf eine rein körperliche Ursache zurückführen, sondern haben häufig auch unbewusste seelische Konflikte als Auslöser. In der Medizin spricht man von Somatisierung.

 

Wir wissen heute, dass auch seelische Belastungen zu den Risikofaktoren für Rückenschmerzen gehören.

 

Wer dauerhaft beruflichem oder familiärem Stress ausgesetzt ist, verzagt, ängstlich oder deprimiert durchs Leben geht, dem droht zu allem Übel auch noch der Rückenschmerz.

In Stresssituationen und bei psychischer Überlastung reagieren die Menschen unterschiedlich. Der eine bekommt Magenschmerzen oder Spannungskopfschmerzen, der andere leidet an Schulter-Nackenschmerzen oder Rückenschmerzen. Und natürlich können auch Störungen des seelischen Wohlbefindens zu Rückenschmerzen führen.

Bewegung ist auch hier die Lösung, denn wer sich bewegt, wird abgelenkt, hat einen Ausgleich und ein Ventil für aufgestaute Aggressionen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0