Was hat Weihnachten mit Deinem Rücken zu tun?

Nikoläuse aus Schokolade

Die besinnliche Weihnachtszeit steht vor der Tür. Aber wenn man sich so umschaut scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein: Wir hetzen zwischen den Weihnachtsfeiern mit Kollegen oder Geschäftspartnern oder im Verein. Dazwischen muss natürlich auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt sein. Geschenke wollen eingekauft werden. Da sind dann noch Weihnachtsfeiern oder Nikolausfeiern im Kindergarten oder in der Schule. Damit wir es zu Weihnachten zuhause schön haben, wird schnell noch das ganze Haus herausgeputzt. Und dann gibt es noch die unzähligen Sachen, die bis zum Jahreswechsel unbedingt noch erledigt werden müssen. Besinnlich ist diese Zeit für viele Menschen eher nicht, sondern mit viel Stress verbunden.

Für so viele Dinge müssen wir noch Zeit finden – für das eigene Gesundheitstraining bleibt keine Zeit mehr.

 

Kein Wunder also, wenn viele Menschen dann mit Rückenschmerzen ins neue Jahr starten. Schuld daran ist nicht der Jahreswechsel oder das nasskalte Wetter.

Bewegungsmangel und Stress machen uns zu schaffen und beeinflussen z.B. die Faszien. Sie ziehen sich zusammen, verkürzen und werden unelastisch. Damit werden wir noch unbeweglicher und unser Schwachpunkt, der Rücken wird mehr belastet.

 

Lass es erst gar nicht so weit kommen. Bleib auch in der Weihnachtszeit konsequent bei Deinem Trainingsprogramm. Die Bewegung tut Dir gut und die ruhige Atmosphäre im Rücken College lässt Dich entspannen. Nach einem Trainingsbesuch gehst Du die Dinge entspannter an. Denke deshalb auch an Dich, bleib konsequent und starte rückenfit ins neue Jahr.

In diesem Sinne: Komm entspannt durch die letzten Wochen des Jahres und starte glücklich und motiviert ins neue Jahr! www.ruecken-college.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0