Soziale Faktoren beeinflussen Deine Rückengesundheit. Diese Ursache wird häufig vernachlässigt

Computertastatur auf der ein Zettel liegt auf dem geschrieben steht: Zum Chef!

Vielleicht hast Du folgende Situation schon einmal am eigenen Leib erfahren: Nach einer Auseinandersetzung mit einem Vorgesetzten fühlst Du Dich ungerecht behandelt und könntest vor Ärger platzen.

Aus diesem psychischen Anspannungszustand resultierend verspannt sich Deine Schulter-Nackenmuskulatur. Du bekommst Kopfschmerzen. Dadurch verstärken sich die muskulären Verspannungen noch weiter und zu guter Letzt schmerzt der ganze Rücken.

 

Ob am Arbeitsplatz, in der Familie, im Freundeskreis oder in der Partnerschaft - immer sind wir in soziale Systeme eingebunden, die unser Wohlbefinden und unsere Rückengesundheit beeinflussen können.

  • Mobbing am Arbeitsplatz
  • Probleme in der Familie oder Partnerschaft
  • Ausgrenzung in der Nachbarschaft

Das alles kann Einfluss auf Deine Gesundheit haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hanna (Sonntag, 05 August 2018 18:05)

    Das kann ich euch nur bestätigen. Ich war drei Jahre lang bei einem Start-up beschäftigt. 16-Stunden-Tage, Wochenenden durchgearbeitet, extremer Druck von den Projektleitern. Natürlich hatte das auch Auswirkungen auf mein Privatleben. Druck in der Arbeit, Stress zuhause. In der Zeit hatte ich sämtliche körperliche Probleme: Kopfschmerzen, Muskel- und Gliederschmerzen, Rückenschmerzen, Bauchkrämpfe und was weiß ich noch alles. Nachdem ich den Job gewechselt habe, waren alle diese Symptome wie weggeblasen. Jetzt achte ich auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Kann nur jedem dazu raten nicht so lange zu warten wie ich.